Erding Mallards sichern 2. Platz in der Landesliga Süd – Aufstieg in die Bayernliga noch möglich

Letzten Sonntag standen die beiden letzten Liga-Heimspiele der Saison gegen die Rosenheim 89ers an. Die Erdinger brauchten nur einen Sieg um den zweiten Platz endgültig zu sichern. Dies haben sie auf fulminanter Art und Weise mit zwei klaren Siegen getan.

Spiel 1: Erding Mallards – Rosenheim 89ers 14:4

Wie fast immer taten sich die Mallards zunächst schwer, sich auf die beiden Spiele vorzubereiten. Als sie sich einwarfen und einschlugen kamen schon die ersten Zweifel hoch. Doch sobald der Umpire “Play Ball!” gerufen hat, waren die Spieler wie ausgewechselt. Dominik Petzl hat perfekt gepitcht und ließ die Rosenheimer Schlagmänner wenig Chancen den Ball ins Spiel zu bringen. Wenn das mal gelang, stand die Mallards-Verteidigung wie eine Wand. Casey Langford, der sich vor 7 Wochen gegen die 89ers schwer verletzte, war nun wieder dabei und zeigte ebenfalls gewohnten Stärken sowohl im Feld wie beim Schlagen. Sven Bornhagen fand nicht zu seiner gewohnten Stärke und wurde von Obispo Beltre-Ramirez ersetzt, der mit einem Homerun einen guten Einstieg fand. Sebastian Swat musste Mike Wöginger am 2. Base vertreten, da sich Mike kurz vor dem Spiel verletzte. .

Spiel 2: Erding Mallards – Rosenheim 89ers 16:6

Nach gewonnenem Spiel und den 2.Platz der Gruppe Süd sicher in der Tasche, stellte Coach Sven Bornhagen das Team neu ein. Sebastian Swat ging auf dem Mount. Bei ihm ist heute wohl endlich der Knoten geplatzt und er brachte so manchen Batter zur Verzweiflung. Auch die Feldspieler machten ihre Sachen mehr als gut. Centerfielder Mario Schulz nahm ein hart geschlagener Ball ins Centerfield auf und warf ihn direkt zur Homplate, eine Distanz von über 60 Metern. Der Wurf war so gut platziert und hart geworfen, dass Catcher Petzl Dominik ihn aufnehmen und den heranlaufenden Rosenheimer per “Tag Out” aus machen konnte. Die Gäste konnten im ersten Inning nur einen Punkt erzielen, worauf die Mallards mit 10 antworteten. Inning 2 und 3 gingen jeweils mit 0 Punkten an die Teams. In Inning 4 lies langsam die Konzentration nach. Bei brechender Hitze nutzen die Rosenheimer die Schwächephase des Pitchers Swat aus und punkteten vier Mal. Coach Bornhagen rief nochmals zur Konzentration auf und forderte ebenfalls die Spieler auf, nicht zu viel zu wollen. Der eine oder andere wollten unbedingt den Ball über den Zaun schlagen und Homeruns schaffen, nur stand die Verteidigung der Rosenheimer einfach zu gut für diese Bälle. Viele Fly-outs (Ball direkt aus der Luft gefangen) waren die Folge. Also die klare Ansage des Coaches, die Bälle “auf den Boden” zu bringen. Die Spieler haben offensichtlich auf den Coach gehört, denn sie konnten im 5. Inning 9 Punkte machen und so das Spiel beenden.

War am Anfang der Saison das Ziel die Klasse halten zu können, können die Mallards-Herren sich nun mit dem Gedanken auseinandersetzen, ob sie in 2008 eventuell in der Bayernliga spielen wollen. Die Chancen aufs Play-Off wären noch da. Die Stockenten sind stark wie nie, mit jedem Training und Spiel wächst das Team. Auch die Spielerdecke ist sehr groß geworden, hatte man anfangs der Saison nur knappe 14 Spieler, kann Coach Bornhagen mittlerweile auf 25 zurückgreifen. Das ist auch mit ein Dank an die Mitgliederwerbung, die der Verein sehr groß schreibt.

2008 werden die Mallards nun das nächste Team aus dem Boden stampfen und eine zweite Herrenmannschaft für die Bezirksliga anmelden. Schon in den nächsten Wochen werden die ersten Freundschaftsspielen stattfinden.

Veröffentlicht in Herren Landesliga, Teams