Doppelerfolg in München

Die Schüler Livepitch-Mannschaft der Erding Mallards hat ihre letzten Spiele vor den Sommerferien mit Bravour gemeistert mit zwei verdienten Siegen gegen die Gastgeber München Caribes.

Spiel 1: München Caribes – Erding Mallards 1:7

Das Spiel begann gut für die Stockenten. Dank gutem Baserunning und gekonntem Stehlen von Bases verbuchten sie drei wichtige RunsPitcher Tobias Triflinger kam schnell ins Spiel rein und und gab im ganzen Spiel nur sehr wenigen Caribes-Spielern eine Gelegenheit auf den ersten Base vorzurücken. In den nächsten Innings schafften aber auch die Mallards keine Hits. Im vierten Inning hat sich die alte Baseball-Wahrheit bestätigt: Erst beim dritten Out ist es vorbei! Beim Zwischenstand von 3:1 aus Sicht der Mallards mussten sie nun mehr punkten, um die Caribes daran zu hindern, dass Spiel zu wenden. Aber die ersten zwei Outs kamen schnell. Was danach geschah, könnte man ein „typisches Mallards-Inning“ nennen: plötzlich schlugen die Erdinger einen Basehit nach den anderen und konnten ganze 4 Runs erzielen, bevor ein Flyout (mit allen Bases besetzt) die Offensive beendete. Die Caribes hatten nun die Chance nachzulegen, aber Tobias Triflinger ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und produzierte 2 Strikeouts. Ein schönes Spiel zwischen Julia Triflinger auf der zweiten Base zu Florian Triflinger auf der ersten Base bedeutete das dritte Out.

Spielverlauf:
1 2 3 4 R
Erding Mallards 3 0 0 4 7
München Caribes 0 0 1 0 1

Spiel 2: München Caribes – Erding Mallards 0:7

Beide Teams stellten neue Pitcher auf, für Erding war Max Greim dran. In den beiden ersten Innings gelang es keinem der Teams auch nur einen Punkt zu machen, bis auf einen Läufer out zu machen, der zwischen zwei Bases gefangen wurde. Der Läufer muß mit dem Ball berührt werden und wird oft spektakulär hin- und her gejagt.’>Rundown für die Caribes waren alle Outs Strike-Outs. Das dritte Inning wurde, wie am Ende vom letzten Spiel, zu einem typischen „Mallards-Inning“: 2 Outs verbucht und danach kamen plötzlich die Punkte, insgesamt 6. Max Greim produzierte mit seinem Basehit 2 RBI (Runs Batted In), bevor er selbst mit einem schönen Slide auch selbst punkten konnte. Der Catcher vom ersten Spiel Sebastian Hösch schlug einen Homerun. Sebastian durfte dann gleich auf dem Wurfhügel und produzierte prompt drei Strikeouts, ebenso im vierten Inning. Die Mallards konnten im letzten Inning noch einen Run verbuchen. Florian Triflinger durfte sein Glück beim Pitchen versuchen, auch er war überaus erfolgreich und ließ keinen Läufer weiterkommen.

Spielverlauf:
1 2 3 4 5 R
Erding Mallards 0 0 6 0 1 7
München Caribes 0 0 0 0 0 0