Mallards Livepitch-Schüler mit zwei Erfolgen in Attaching

Die Livepitch-Schüler der Erding Mallards waren diesmal in Attaching mit zwei Spielen gegen die Freising Grizzlies 2 dran. Hatten die Erdinger bislang ziemlichen Respekt vor den Grizzlies, zeigten sie diesmal nichts davon und konnten beide Spiele gewinnen.

Spiel 1:

Zwei Dinge, mit denen die Mallards-Schüler bislang immer wieder Probleme hatten, funktionierten diesmal gut: das Schlagen und das Base-Stehlen. Sie konnten sich schnell auf den gegnerischen Pitcher einstellen und machten, wenn sie die erste Base erreichten, fast immer Punkte. Sie zeigten auch in der Verteidigung, dass das Werfen und Fangen immer besser funktioniert. So gab es im ersten Inning mehrere schöne Spiele Catcher – zweite Base. Sie konnten so die gegnerischen Läufer lange an den Bases halten. Max Greim spielte im ganzen ersten Spiel als Pitcher, nach einer kurzen Anlaufzeit – drei Walks im ersten Inning, danach keine mehr – bereitete er den Grizzlies große Probleme. Gegen die Offensive der Mallards fanden die Grizzlies kein wirksames Rezept. Das Outfield der Mallards hatte kaum was zu tun. Es gab keine Homeruns, aber Tobias Triflinger, Sebastian Hösch, Max Greim und Yannick Strümpler machten alle Triples. Nach Pitcherwechsel der Grizzlies im zweiten und dritten Inning kassierten die Erdinger zwar mehr Strikeouts, aber sie konnten trotzdem einige Runs verbuchen.

Trainer Sven Bornhagen:
“Heute hat alles gut geklappt. Die Kids haben sich wirklich getraut alle Gelegenheiten zum Punkten auszunützen. Bei jedem Slide auf Home – es gab mindestens 10 davon – ist mir fast das Herz stehengeblieben, aber bis auf einmal waren sie alle safe. Auch die klare Ansage, nicht immer über den Zaun hauen zu wollen, konnten die Jungs endlich umsetzen. Der Ball wurde oft hart durch das Infield geschlagen und so kamen die Jungs sicher auf die Base.”

Spielverlauf:
1234RH
Erding Mallards49342013
Freising Grizzlies 2201032

Spiel 2:

Die Stockenten knüpften im ersten Inning an die Leistungen vom ersten Spiel an. Sieben Runs war das Ergebnis, bevor die Grizzlies bei 2 Outs ein sehenswertes Double-Play am Home und 3. Base machten. Florian Triflinger schaffte einen Homerun, nachdem die Freisinger den Ball nicht unter Kontrolle halten konnten. Magnus Lind machte einen Bunt Richtung 3. Base, konnte sogar bis auf die 2. Base laufen und dabei einen Mitspieler nach Hause bringen. Sebastian Hösch pitchte im ersten Inning und machte die ersten drei Schlagmänner sofort aus. Im zweiten Inning war das Spiel wesentlich ausgeglichener. Yannick Strümpler hatte wieder einen guten Treffer, diesmal allerdings konnte der Shortstop der Grizzlies den Ball fielden und zu der ersten Base werfen, um das Out zu machen. Magnus Lind musste das Feld mit einer Muskelverletzung verlassen und wurde von Florian Hösch ersetzt. Nach dem Wechsel lief es für Pitcher Sebastian Hösch weiter gut. Die Mallards schafften einen Double-Play vom 1. Base (Max Greim) zum Catcher (Tobias Triflinger). Einen Rundown zwischen 2. Base (Julia Triflinger) und 3. Base (Thomas Kratzer) hat beinahe geklappt. Spieler Nr. 2 bei den Grizzlies, zugleich der jüngste Spieler, musste ausgewechselt werden, nachdem ihn ein Ball am Knie traf. Im dritten Inning konnten die Mallards ihre Führung mit 5 Runs weiter ausbauen. Max Greim und Yannick Strümpler machten beide Triples. Die Gastgeber gaben ihr Bestes, um vor allem mit gutem Base-Stehlen ranzukommen und konnten 6 Runs gegen den neuen Pitcher Florian Triflinger machen, bevor an der 2. Base das dritte Aus kam.

Spielverlauf:
123RH
Erding Mallards725149
Freising Grizzlies 203695
Veröffentlicht in Schüler Livepitch, Teams