Vielversprechender Start des Bezirksliga-Teams

Das neu aufgestellte Bezirksligateam der Erding Mallards hatte am Sonntag ihr erstes Spiel gegen die Baldham Boars 2 in Vaterstetten. Die Mannschaft ist über die Wintersaison auf fast 20 Spieler angewachsen, 17 davon waren bei der Prämiere dabei und alle durften ihr Glück versuchen. Obwohl die Mallards bisher nur einmal im Freien trainieren konnten, haben sie sich insgesamt gut auf dem schönen Spielfeld in Vaterstetten zurechtgefunden. Die Stimmung im Team war top, obwohl die Gastgeber vom ersten Inning an in Führung lagen. Besonders vielversprechend: in jedem Inning haben sich die Stockenten gesteigert und immer besser zusammengespielt.

1. Inning: als Gäste schlugen die Mallards als erstes Team. Florian Bellstedt stieg in die Batters Box, schaute sich die ersten Pitches an, bis ein Ball genau in die richtige Höhe kam. Er machte einen schnellen Schwung und der Ball flog tief in Richtung dritte Base. Er lief mit Vollgas los, der Third Basemann der Boars fing aber den Ball und warf schnell zum ersten Base wo der First Baseman den Läufer aus machte. Phill Handy ließ als zweiter Schlagmann locker vier Balls vorbei und durfte zur ersten Base gehen. Er stahl gleich die zweite Base und konnte den allerersten Punkt des Bezirksligateams durch einen Wild Pitch verbuchen. Danach gab es zwei schnelle Strikeouts und die Boars waren am Schlag.

Pitcher Alex Greim machte in diesem Spiel seinen ersten Einsatz nach einer einjährigen Verletzungspause:
“Dies war wirklich eine Super-Erfahrung für mich und ich bin insgesamt recht zufrieden mit dem Spiel. Die Zusammenarbeit mit Catcher Bornhagen hat gut funktioniert.”

Die ersten Schlagmänner der Boars haben gut geschlagen und kamen alle weiter. 7 Runs machten die Baldhamer bevor die Mallards durch einen Strikeout das erste Aus schafften. Noch 5 Runs sollten folgen, bevor das Inning zu Ende war.

Beide Teams hatten anfänglich noch Schwierigkeiten mit der neuen Regel, die besagt, dass der Schlagmann die Batters Box nicht mehr zwischen den Pitches verlassen darf. Es wurden auf beiden Seiten einige Penalty Strikes ausgesprochen, eine davon resultierte in einen “Out By Rule” für die Mallards.

2. Inning: Jetzt lief es für die Mallards besser, die ersten drei Schlagmänner kamen weiter und machten die ersten Punkte. Nach einem Flyout von Anders Lind folgten zwei Walks und alle Bases waren nun besetzt. Pitcher Alex Greim ging zum Schlagen. Mit einem perfekten Treffer weit ins Centerfield konnte er alle drei Läufer nach Hause bringen. Leider wurde er kurz vor der 3. Base durch einen Tag ausgemacht. Ein Strikeout beendete das Halbinning – 5 Runs insgesamt ließen aber erste Hoffnungen aufkeimen.

Die Baldhamer waren auch im zweiten Inning erfolgreich. Dank ihrer Schlagleistungen und einiger Unsicherheiten in der Mallards-Verteidigung machten sie 11 Runs, bevor Shortstop Florian Bellstedt einen Ball aus der Luft für das dritte Aus fangen konnte.

3. Inning: Bei den Mallards kommt es immer wieder zu “typischen Mallards-Innings”: bei zwei Outs kommen plötzlich die Runs. Das dritte Inning war wieder so eines: es fing nicht gut an. Bereits nach dem dritten Schlagmann hatten die Mallards zwei Aus, beide durch Strikeouts. Danach lief es plötzlich besser, 5 Läufer punkteten, hauptsächlich dank Walks und Wild Pitches. Nach einem Pitcherwechsel bei den Boars ging es mit noch drei Runs weiter. Alex Greim machte einen spektakulären Headslide (inklusive Rollen auf den Rücken) beim Homeplate – dreckiger kann man wohl kaum werden – bevor ein drittes Strikeout das Halbinning beendete.

Sollte es nun gelingen, den Vorsprung der Boars einzuholen? Für die Mallards stieg nun Benedikt Herold auf den Wurfhügel, Coach Sven Bornhagen stellte auch alle Positionen bis auf die Catcherposition neu auf – letztendlich sollten alle Spieler zum Einsatz kommen. Nicht allzu viele Bälle kamen aber ins Spiel, die meisten Runner der Boars kamen durch Walks, Wild Pitches und Passed Balls weiter. Erst nach 10 Runs der Baldhamer konnten die Verteidiger drei Outs nacheinander produzieren.

4. Inning: Die Mallards durften noch mal in die Batters Box steigen – 4 Runs wären notwendig gewesen, um ein vorzeitiges Ende des Spiels durch die “Mercy Rule2 zu vermeiden. Es sollte aber diesmal nicht sein – außer Viktor Handy konnte niemand punkten. Ein Caught Stealing bei der 2. Base beendete das Spiel.

Coach Sven Bornhagen:
“Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem ersten Spiel. Wir haben 15 Runs gemacht, viel Spaß gehabt und sicherlich eine Menge heute gelernt. Alle 17 Spieler durften ihr Glück versuchen und fast alle konnten mindestens einen Punkt machen. Nächsten Samstag gegen die Schwaig Red Lions wollen wir eins drauflegen.”

Spielverlauf:
1234RHE
Erding Mallards 215811547
Baldham Boars 2121110X33143
Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams