Drei Siege in 8 Tagen – Schüler Livepitch-Team für die Meisterrunde qualifiziert

Die Livepitcher hatten eine volle Woche: ganze drei Spiele mussten sie absolvieren, da zwei Spiele noch vor den Pfingstferien nachgeholt werden mussten. Sie zeigten in allen drei Spielen eine klasse Leistung und qualifizierten sich zum ersten Mal für die Meisterrunde.

4. Mai: Erding Mallards – Rosenheim 89ers  17:8

Die Livepitcher zeigten sich von ihrer besten Seite. Max Greim hat in den ersten drei Innings hervorragend gepitcht und keinen einzigen Run zugelassen, ganze 7 Strikeouts bei nur 3 Walks und ein Hit war sein Fazit. Die Verteidigung wurde dadurch inspiriert und hat ebenfalls gut gespielt. Sowohl im ersten wie im zweiten Inning gab es dank guter Zusammenarbeit zwischen Pitcher und Catcher Tobias Triflinger jeweils einen Aus am Homeplate. Im Angriff hat das Schlagen diesmal gut funktioniert und so konnten die Mallards ihre Führung auf komfortable 17:0 ausbauen. Im vierten Inning stellte Coach Sven Bornhagen Julia Triflinger auf den Mound. Sie machte in ihrem ersten Einsatz als Pitcher einen guten Job, mit starker Unterstützung vom Infield. Die ersten beiden Schlagmänner der 89ers wurden am ersten Base von Catcher Florian Triflinger aus gemacht. Danach stellten sich die Gäste auf die Pitches besser ein und machten 7 Punkte, bevor der Catcher den Ball Julia Triflinger am Homeplate für das dritte Out zuspielen konnte. Im fünften Inning pitchte dann Tobias Triflinger. Nach zwei Strikeouts konnte ein Läufer noch punkten, bevor die Stockenten zeigten, dass sie Spielzüge hart trainiert haben: Ball vom Rightfielder gefangen, zum Pitcher für einen Relay zum Catcher, der den einkommenden Läufer ausmachte. Erwähnt werden sollte auch, dass die Rosenheimer zeitweise mit 8 Spieler spielen mussten, da sich ein Spieler beim Aufwärmen vor dem dritten Inning verletzte und erst später wieder teilnehmen konnte.

Spielverlauf:
12345RHE
Rosenheim 89ers00071853
Erding Mallards5480X1780

7. Mai: Freising Grizzlies – Erding Mallards  7:14

Dies war wohl eines der schönsten Spiele des Livepitch-Teams überhaupt. Beide Teams haben sehr gut gespielt und für viele schöne Spielzüge gesorgt. Das erste Inning ging knapp an die Mallards mit 2:1. Das zweite Inning begann für die Mallards mit zwei Strikeouts, aber danach konnten die nächsten drei Spieler aufs Base kommen. Nach einem Run von Tobias Triflinger schlug Max Greim den Ball über die Outfield-Begrenzung und produzierte mit diesem Homerun 3 Punkte. Nach einem erneuten Strikeout waren die Grizzlies dran. Max Greim, der in den ersten zwei Innings wieder eine hervorragende Pitcherleistung zeigte, erzwang hier zwei Strikeouts, aber das entscheidende dritte Aus in diesem Inning machte er nach einem Zuspiel von Catcher Tobias Triflinger am Homeplate. Im dritten Inning wechselten beide Mannschaften Pitcher. Die ersten drei Schlagmänner der Mallards kamen durch Walks bzw. Hit By Pitch auf die erste Base und konnten Punkten. Nach einem Strikeout kam es zu einer Double-Play-Situation, als der Pitcher der Grizzlies zunächst den Schlag von Florian Triflinger aus der Luft fing, um dann schnell auf die dritte Base zu werfen, wo Tobias Triflinger es nicht rechtzeitig schaffte zurückzukehren. Die Grizzlies machten in diesem Inning 4 Punkte und reduzierten so den Vorsprung der Mallards auf 9:5. Thomas Kratzer auf der 3. Base machte zwei Läufer aus, jeweils nach Zuspiel von Catcher Tobias Triflinger. Inning 4 endete unentschieden 2:2. Im fünften Inning machten die Stockenten 3 Punkte, zwei davon durch einen Schlag tief ins Outfield von Max Greim. Die Mallards beendeten nach dem Wechsel das Inning durch drei schnelle Outs, bevor die Freisinger punkten konnten.

Coach Sven Bornhagen:
“Dies war ein ausgeglichenes Spiel zwischen zwei gut spielenden Mannschaften. Beide Teams haben gut gepitcht und viele schöne Plays gemacht. Besonders toll war heute die Zusammenarbeit zwischen Catcher und Pitcher.”

Spielverlauf:
12345RHE
Erding Mallards243231493
Freising Grizzlies 210420774

9. Mai: Haag Hawks – Erding Mallards  12:32

Das Spiel war, ähnlich wie in Freising, ausgeglichener als es das Endergebnis verrät. Die Pitcher der Hawks warfen ziemlich konstant die Bälle in die Strikezone. Die Breite des Pitcherkaders der Mallards nimmt aber immer mehr Form an, gegen die Hawks konnten sowohl Julia Triflinger wie Florian Hösch überzeugen. Die Schlagleistung hat sich auch im Großen stabilisiert.

Coach Sven Bornhagen:
“Das Team wurde geformt und jetzt können die Früchte geerntet werden. Die Verständigung der Spieler untereinander ist besser geworden und das Zusammenspiel der Pitcher/Catcher funktioniert. Auch spielen die Schüler vom ersten Inning an so, wie sie es trainiert haben. Nun werden wir die zwei Wochen Ferien nutzen, um die noch vorhandenen Schwächen in Stärken umzuwandeln.”

In der Meisterrunde, die zwischen Pfingsten und den Sommerferien ausgetragen wird, werden die Mallards auf die Livepitch-Teams von den Unterwurmbach Rats, Buchbinder Legionäre Regensburg, Freising Grizzlies, Gauting Indians und Baldham Boars treffen.

Veröffentlicht in Schüler Livepitch, Teams