Mallards 2 zum zweiten Mal gegen Red Lions erfolgreich

Schwaig Red Lions – Erding Mallards 2: 4:13

Im Lokalderby gegen die Schwaig Red Lions war es lange Zeit ungewiss, wer am Schluss die Oberhand gewinnen würde. Die Führung wechselte mehrmals. Wie schon oft zuvor schienen die Mallards-Herren ein paar Innings zu brauchen, bevor sie richtig warm wurden. Nach dem dritten Inning spielten sie immer sicherer und setzten die Lions immer mehr unter Druck. Bei der Heimmannschaft ging die Leistungskurve eher in die entgegengesetzte Richtung.

Im 1. Inning testete Viktor Handy, wie schnell der Catcher einen durchgelassenen Pitch fangen konnte, um einen Aus zu machen. Da sich in Schwaig der Backstop sehr nahe am Homeplate befindet, war es schnell klar, dass es kaum möglich sein würde, so zu punkten – er wurde gleich vom Pitcher ausgetaggt. Nur der erste Schlagmann Florian Bellstedt machte einen Run. Starting Pitcher Alex Greim konnte 2 Strikeouts produzieren, musste dabei aber auch 3 Hits und 2 Runs verbuchen.

Im 2. Inning gab es wieder nur einen Run für die Mallards: Andrew McTeigue schlug sich auf der ersten Base und kam dank zwei Errors nach Hause. In der Defensive sorgte Centerfielder Sebastian Lehmann für ein Double-Play: erst fing er den Ball aus der Luft, um dann auf die dritte Base zu werfen, wo Shortstop Viktor Handy den Runner austaggte.

Im Inning 3 machten die Verteidiger der Lions einige Fehler, was sowohl Maximilian Heilmaier wie auch Wolfgang Rudolph zum Punkten ausnutzten. Alex Greim leitete die Defensive mit einem perfekten Pickoff-Wurf auf die 3. Base ein, gefolgt von einem Strikeout. Viktor Handy machte seinen zweiten Aus des Tages durch einen sicheren Fang, damit lagen die Mallards nach diesem Inning in Führung mit 4:3.

Der Pitcher der Red Lions wurde im 4. Inning langam müde und gleich fünf Mallards-Läufer kamen weiter, bevor er ausgewechselt wurde. Alle Läufer konnten punkten, für die schönste Situation sorgte Sebastian Lehmann: er machte einen Stealversuch von der 2. Base und brachte den Catcher dazu, auf die 2. Base zu werfen. Der 2. Basemann konnte den Ball nicht fangen, er rollte ins Outfield. So machte Viktor Handy mühelos einen Punkt und Lehmann war ebenfalls Safe auf der 3. Base. Für die Mallards war nun Sven Bornhagen als Pitcher an der Reihe. Zwar kamen die ersten zwei Läufer durch Walks auf die erste Base, aber die Innfieldspieler der Mallards spielten nun richtig gut und machten sie beide aus: erst durch eine Kombination Catcher – Shortstop – 3. Base, danach durch einen Pickoff auf der dritten Base und am Schluß fing Bornhagen einen geschlagenen Ball und warf zu Wolfgang Rudolph an die erste Base für das dritte Aus.

Das fünfte und letzte Inning ging wieder an die Erdinger: Viktor Handy konnte durch einen Sacrifice Fly von seinem Vater Phill den ersten Punkt heimlaufen; Thomas Schweiger wurde von Maximilian Heilmaier nach Hause gebracht, bevor Sven Bornhagen die letzten beiden Runs des Tages durch einen Homerun machte. Wolfgang Rudolph musste gleich dreimal Richtung 1. Base sprinten, jedesmal umsonst, da die Schläge knappe Foulballs waren. Beim vierten Versuch – einen Dropped Third Strike – konnte der Catcher ihn mühelos einholen und austaggen. Da die Lions nur noch einen Punkt machten, stand das Endergebnis – 13:4 für die Mallards – nach fast 3 Stunden fest.

Zum bester Spieler des Tages wurde Viktor Handy genannt.

Spielverlauf:
12345RHE
Erding Mallards1125413103
Schwaig Red Lions210014511

M2008-031_Bild1

Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams