Junge Stockenten trotz knapper Niederlage gut drauf

Die Livepitcher der Erding Mallards, unter Leitung von Sven Bornhagen und Werner Altthaler, hatten bislang ein sehr erfolgreiches Jahr. In der Frühjahrssaison qualifizierten sie sich für die Meisterrunde, wo sie nach mehreren sehr guten Spielen zweite wurden. Bei den Bayerischen Meisterschaften Anfang August in Ingolstadt verloren sie das Finale gegen die Freising Grizzlies mit 5:15. Mit dem Vize-Meistertitel in der Tasche gehen sie nun in die dritte Runde, wo sie weiter Spielerfahrung sammeln wollen. Fast das ganze Team steigt nächstes Jahr in die Jugend-Klasse auf.

Letzten Sonntag kamen die Meister wieder nach Erding. Das Spiel wurde sehr spannend und war ausgeglichen, beide Teams zeigten Baseballkönnen auf hohem Niveau.

1. Inning: Starting Pitcher Tobias Triflinger hatte anfangs einige Schwierigkeiten, die Strikezone zu finden. Der erste Schlagmann konnte nach einem Walk schnell den ersten Punkt für Freising machen, danach sorgten die Infield-Spieler der Erdinger für zwei Outs an der 2. Base. Vier weitere Walks führten allerdings zu zwei zusätzlichen Runs, bevor Triflinger den 9. Schlagmann mittels Strikeout verabschiedete. Die erste Schlagrunde der Mallards war schnell zu Ende. Sowohl Yannick Strümpler wie Tobias Triflinger erreichten zwar die 1. Base, wurden aber beide an der 2. Base nach schnellen Würfen des gegnerischen Pitchers ausgemacht. Dabei kollidierte Strümpler mit dem Shortstop und konnte danach nicht weiterspielen.

2. Inning: Maximilian Greim löste Tobias Triflinger als Pitcher ab. Er ließ den Grizzlies kaum eine Chance, den Ball zu schlagen. Nur ein Schlagmann konnte treffen, aber er schaffte es nicht bis zur Home-Plate. Beim Schlagen ging es nun besser für die Mallards: Magnus Lind, Patrick Altthaler und Julia Triflinger kamen alle weiter. Als so alle Bases besetzt waren, schlug Lukas Hotz einen langen Ball tief ins Rightfield. Alle Läufer kamen dadurch heim. Hotz schaffte es sicher auf die 2. Base, wollte aber noch weiter kommen und wurde kurz vor der 3. Base ausgetaggt.

Im dritten bis fünften Inning gab es dank starken Pitcher und Feldspieler beider Seiten nur 2 Runs pro Team, für die Mallards von Tobias Triflinger und Christopher Götze. Die Freisinger machten ein Double-Play, in dem der Pitcher den Schlag von Patrick Altthaler aus der Luft schnappte und blitzschnell zur ersten Base warf. Magnus Lind, der (wie die meisten) nicht mit diesem Fang rechnete, konnte nicht mehr rechtzeitig zurückkehren.

Im 6. Inning kehrte Tobias Triflinger auf die Pitcher-Position zurück. Diesmal klappte das Werfen viel besser. Der erste Schlagmann der Grizzlies traf allerdings gut und kam so auf die 3. Base. Durch einen Fehler an der 3. Base konnte er danach den entscheidenden Run erzielen. Nach drei Strikeouts standen die Mallards nun im Zugzwang. Patrick Altthaler scheiterte erneut am Pitcher Tim Straub der Grizzlies, der seinen harten Linedrive durch einen spektakulären Hechtsprung abfing. Nach zwei erneuten Strikeouts stand das Endergebnis fest.

Spielverlauf:
123456RHE
Freising Grizzlies301101642
Erding Mallards031100554
Veröffentlicht in Schüler Livepitch, Teams