Mallards 2 auch im zweiten Spiel erfolgreich

Garching Atomics 2 – Erding Mallards 2:  14:25

Das Bezirksligateam der Erding Mallards hat einen Traumstart in der Saison 2009 hingelegt. Hochmotiviert nach dem knappen Auftaktsieg in Erding ging es am Samstag auf nach Garching für das erste Auswärtsspiel gegen die Garching Atomics 2.

Die Mallards setzten sich gleich im ersten Inning etwas ab. Die ersten 8 Schlagmänner machten alle Runs. Sebastian Lehmann schlug einen Double und Michael Wagner einen Single, ansonsten bestimmten Walks diesen ersten Teil des Innings. Der Shortstop der Atomics nahm dann Viktor Handys zweiten Schlag auf und konnte Andreas Vit am 2. Base durch einen schnellen Wurf aus machen. Lehmanns zweiter Schlag wurde im Centerfield aus der Luft gefangen und als Tobias Wolter einen schlechten Treffer erwischte, hatte Sven Bornhagen keine Chance, das Forceout auf der 2. Base zu vermeiden.

Andrew McTeigue startete als Pitcher für die Mallards und legte in diesem Spiel eine hervorragende Leistung hin. Er hatte die Strikezone in den ersten beiden Innings voll im Griff. Bei vielen Strikes hatten die Gegner natürlich entsprechend viele Gelegenheiten, die Bälle zu schlagen. Die Verteidigung der Erdinger hat aber ebenfalls sehr gut funktioniert, die Spieler waren immer hellwach und liefen schnell auf alle Bälle, die in ihre Nähe kamen. So wurden die ersten beiden Batter der Atomics durch Flyball-Catches vom 1. Basemann Michael Wagner und Shortstop Viktor Handy sofort aus gemacht. Die beiden Nächsten schlugen jeweils Singles, danach musste McTeigue den einzigen Homerun des Spiels abgeben, als Garchings Stefan Sauer den Ball über den Outfield-Zaun schlug und so die ersten 3 Runs für den Gegner produzierte. Mehr Runs wurden es nicht, denn Maximilian Heilmaier machte Flyout Nummer 3.

Das zweite Inning wurde viel kurzer. Die Atomics konnten zwei Outs an der 1. Base machen. Nur Heilmaier und McTeigue konnten punkten, bevor es durch den ersten Strikeout (von Lehmann) zum Seitenwechsel kam. McTeigue pitchte weiter sehr gut und ließ nur den ersten Schlagmann mit einem Walk auf Base, danach gab es wieder zwei Flyouts von Viktor Handy und Tobias Wolter. Viktor Handy sorgte auch für Out Nummer 3 durch einen Tagout auf dem Lead Runner.

Der Pitcher der Atomics warf ab dem dritten Inning immer langsamere Bälle, aber traf dabei immer öfter die Strikezone. So gab es nur wenige Walks, aber um so mehr Hits – 3 Singles und einen Double (von Sven Bornhagen). Die drei Outs wurden auch im Feld nach geschlagenen Bällen gemacht, 5 Runs konnten die Mallards verbuchen. Die Atomics machten ebenfalls fünf Runs, diesmal kamen 4 Atomics durch Walks bzw. Hit by Pitch auf die 1. Base. Aber auch auf einen Strikeout konnte sich McTeigue freuen. Viktor Handy machte per Infield-Fly den dritten Schlagmann aus, nach 5 Runs konnte Phill Handy mit einem Flyout das Inning beenden.

Inning 4 wurde eine Nullnummer für die Mallards. So kam schon etwas Spannung im Spiel, denn nun war der Vorsprung zwar immer noch 7 Runs, aber nach dem Aufholen von 20 Runs im letzten Spiel wussten die Spieler ganz genau, wie schnell sich ein Spiel drehen kann. Also galt es nun, möglichst schnell drei Outs zu machen und die Führung zu verteidigen. Phill Handy übernahm nun die Pitcherposition. Er warf zwar einige Balls und schenkte so 5 Läufer 1. Base, aber die Verteidigung der Mallards spielte nach wie vor sehr entschlossen und machte die wichtigen Outs, das Letzte machte dabei Phill Handy selbst mittels Flyout, mehr als 3 Runs gab er nicht ab.

Das fünfte und letzte Inning wurde offensiv gesehen das Beste der Erdinger. Der Garchinger Starting-Pitcher machte noch 10 Schlagmänner mit, diesmal kamen alle bis auf Maximilian Heilmaier (1. Base durch Error) und McTeigue (Single) durch Walks weiter. Heilmaier setzte sein sehr aggressives Base-Stealing fort und machte im Spiel insgesamt 7 davon, eins mehr als Viktor Handy. Nach 9 Runs wechselten die Atomics Pitcher. Der Neue warf wesentlich härtere Bälle. Sven Bornhagen schaffte es gerade nicht auf die erste Base, als Strike Nr. 3 an den Catcher zunächst vorbeiging, er aber schnell genug auf 1. Base warf. Tobias Wolter wurde ebenfalls sehr knapp an der 1. Base nach seinem Schlag Richtung 2. Base aus gemacht. Sebastian Lehmann erzielte noch den 10. Run, bevor Andrew McTeigue durch einen Strikeout aus gemacht wurde.

Die Mallards waren so nur einen Halbinning vom 2. Sieg entfernt, mit einem komfortablen Vorsprung von 14 Runs. Sven Bornhagen stieg jetzt auf den Pitcherhügel und Sebastian Lehmann schnallte sich die Catcherausrüstung an. Die ersten drei Schlagmänner der Atomics kamen per Walk ins Feld und machten danach Runs. Out Nummer 1 kam per Strikeout, danach konnte Lehmann einen zunächst vorbeigelassenen Ball rechtzeitig zum Pitcher Bornhagen werfen, um den einkommenden Läufer am Homeplate aus zu machen. 1. Basemann Michael Wagner, der in diesem Spiel zum ersten Mal in dieser Position spielte, setzte den Schlusspunkt, als er einen Grounder sauber aufnahm und auf die Base stieg.

Coach Phill Handy:
„Dies war wieder ein Team-Sieg. Besonders gut hat es mir gefallen, dass die Spieler bei jedem Play mit Vollgas gelaufen sind. Das Feldspiel hat ebenfalls sehr gut funktioniert.“

Andrew McTeigue wurde bester Spieler, nicht nur dank seiner sauberen Pitcherleistung über drei Innings, sondern er machte auch die höchste Anzahl Runs mit 4. Alle Mallards, die zum Schlagen kamen, machten mindestens je 2 Runs. Für je 4 RBIs sorgten Viktor Handy und Sven Bornhagen. Viktor Handy machte mit 4 die meisten Outs auf seiner Shortstop-Position.

Die Mallards führen jetzt die Bezirksliga Südost an, aber es sind noch 10 Spiele in dieser Saison zu bewältigen. Am 9. Mai geht es ab nach Schwaig, wo die Lieblingsgegner Red Lions, die ihre ersten beiden Spiele verloren haben, auf die Erdinger warten. Soll es dann einen dritten Erfolg geben?

Spielverlauf:
12345RHE
Erding Mallards 28250102595
Garching Atomics 2305331473
Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams