Mallards Herren 2 verlieren deutlich in Baldham

Zusammenfassung:

Nach ihrem gelungenen Saisonstart wurde die zweite Herrenmannschaft der Erding Mallards von den Baldham Boars 2 zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Die Baldhamer waren sicherer im Feld und besser beim Schlagen. Das sonst sichere Feldspiel der Mallards wurde im Laufe der Begegnung immer unsicherer und es wurden zu viele Errors gemacht. Einziger Lichtblick war, dass das Pitching insgesamt gut funktionierte, sowohl beim Starting-Pitcher Andrew McTeigue, wie bei der Premiere von Maximilian Heilmaier. Das Spiel endete 27:7 für Baldham.

Detaillierter Spielbericht:

1. Inning: Die Mallards schlugen wie immer als Gastteam zuerst. Erster Schlagmann Viktor Handys Treffer wurde vom gegnerischen Shortstop aus der Luft gefangen, Sebastian Lehmann wurde per Strikeout ebenfalls Aus gemacht. Maximilian Heilmaier schlug den ersten Hit und erreichte sicher die erste Base. Er stahl leicht die 2. Base und als der Ball an den 2. Basemann vorbeirollte, lief er weiter zur 3. Base. Der Shortstop der Boars passte aber gut auf und warf den Ball so schnell, dass der 3. Basemann Heilmaier austaggen konnte. In der Defensive fing es gut an – der erste Schlag wurde von Tobias Wolter im Centerfield sauber gefangen, Schlagmann Nummer 2 machte einen Strikeout. Beinahe hätten die Erdinger gleich das dritte Out hingekriegt, Shortstop Viktor Handy brachte den Ball aber nicht unter Kontrolle. Danach dauerte es lange, bevor 1. Basemann Wolfgang Rudolph endlich einen Ball aus der Luft pflücken konnte. Andrew McTeigue pitchte sicher, die meisten Gegner kamen durch Hits auf die 1. Base. Mit 6 Runs im Rückstand ging es in das 2. Inning.

Gleich am Anfang gab es ein „Out by Rule“, als der Umpire bemängelte, dass der Erdinger Schlagmann einen Fuß außerhalb der Batter‘s Box hatte. Sowohl Tobias Wolter wie Werner Altthaler trafen für Singles und machten anschließend Runs. Der Schlag von Wolfgang Rudolph ging direkt in den Handschuh vom 2. Basemann; beim Treffer von Andrew McTeigue wurde Michael Wagner kurz vor der 3. Base ausgetaggt. Die Verteidigung klappte diesmal besser, Flyouts von Tobias Wolter und Viktor Handy und eine schöne Kombination von Andrew McTeigue und Wolfgang Rudolph bedeuteten ebenfalls nur 2 Runs für die Boars.

Im 3. Inning klappte das Schlagen besser, als der Starting Pitcher der Baldham Boars etwas schwächere Pitches warf. Nach 4 Runs und einem Strikeout wechselte die Heimmannschaft Pitcher. Dieser warf wesentlich schnellere Bälle, die Mallards stellten sich aber darauf ein. Die nächsten Outs kamen trotzdem schnell, als zwei Schläge das Infield nicht verließen und sauber verwaltet wurden. Einen Run machten die Mallards noch. Sie waren jetzt mit nur einem Punkt im Rückstand und mussten nun für schnelle Outs sorgen, um dran zu bleiben. Daraus wurde aber leider nichts – im Gegenteil, die Boars trafen immer besser und im Verteidigungsspiel klappte immer weniger. Nach mehreren chaotischen Spielzügen und Errors zogen die Gegner davon. McTeigue pitchte noch 10 Schlagmänner, danach stieg Maximilian Heilmaier zum ersten Mal auf den Hügel. Gleich machten die Mallards ihr erstes Double Play der Saison: Wolfgang Rudolph fing einen Ball kurz hinter der 1. Base und warf sofort zum Shortstop Viktor Handy an der 2. Base, der den Runner austaggte, bevor er es zurück auf die Base schaffte. Das dritte Aus machte Heilmaier selbst, indem er einen Popup-Fly ebenfalls aus der Luft fing.

Unmut und eine gewisse Frustration machte sich langsam bei den Mallards breit. Mit 10 Punkten Rückstand machten sie sich im 4. Inning wieder ans Schlagen, leider ohne Erfolg – Strikeout und Play auf der 1. Base bedeuteten Outs für die ersten beiden Batter. Tobias Wolter schlug einen Single und stahl sich danach die 2. und 3. Base. Er wurde aber dann am Homeplate vom Catcher ausgetagged. Jetzt war die Luft endgültig raus. Heilmaier pitchte noch eine Runde Schlagmänner. Trotz einem guten ersten Einsatz konnte weder er noch die Feldspieler die Boars daran hindern, einen Run nach dem Anderen zu machen. Sowohl im Infield wie im Outfield leisteten sich die Erdinger einige Patzer. Viktor Handy übernahm die Schlussphase als Pitcher, bis die Boars die 10 Runs im Kasten hatten, die die „20-Run-Rule“ auslösten.

Die Bezirksligamannschaft trifft am Samstag in Erding auf die Passau Beavers und muss nun zeigen, dass sie aus den Fehlern in Baldham gelernt haben und zu ihrer alten Form zurückfinden können.

Spielverlauf:
1234RHE
Erding Mallards 20250796
Baldham Boars 26291027154

 

Werner Altthaler erreicht 3. Base mit einem Slide.

Werner Altthaler erreicht 3. Base mit einem Slide.

Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams