Erding Mallards – Garmisch Gams: 6:19

Familiäre Verpflichtungen und Verletzungen stellten das Spiel gegen Garmisch unter keinen guten Stern. Die Marschroute „Ein Sieg in Runde 3“ schien auch diesmal wieder unerreichbar. Da kam die Info von den Teeballer-Coaches gerade recht. Nach deren Spiel gegen Baldham – als sie erfuhren, dass die Schüler zu wenig Spieler wären – nahmen sich Tom Altthaler, Moritz Christ (der später groß aufspielte), Jana Müller, Selini Wachinger und Joshua Hotz ein Herz und kamen zum Schülerspiel hinzu. Sie machten vor den Zuschauern und vor allem ihren stolzen Eltern einen sehr guten Job. Sie hatten weder beim Schlagen Angst vor den doch schnellen und präzisen Würfen des Garmischer Pitchers, noch irgendwelche Hemmungen im Spiel.

Coach Sven Bornhagen:
„Es war direkt zu spüren, wie ihre Leistung nach oben wuchs, als sie bei den Schülern (zwei Spielklassen höher) spielen durften. Eine bewunderns- und lobenswerte Leistung.”

Um nur eine Spielsituation zu erwähnen: Drittes Inning, Erding als Verteidiger im Feld bei einem Aus. Die Gegner schlugen einen hohen Flyball ins Rightfield zu Moritz Christ. Er rannte los und fing den Ball aus der Luft, als ob er das schon zehn Jahre lang gemacht hätte. Leider kommt es oft vor, dass sich der Spieler so über den gefangenen Ball freut, dass er vergisst, den Ball weiter zu geben. Nicht so bei Christ: er warf den Ball sofort auf die 1. Base zu Benjamin Hendrich, der dort für das 3. Aus sorgen konnte, weil der Garmischer Läufer das Flyout nicht abgewartet hatte. Hendrich machte insgesamt wieder ein sehr gutes Spiel.

Bis zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung eigentlich ausgeglichen und ein Sieg durchaus möglich. Doch dann kam es ganz anders: Pitcher Florian Hösch prallte beim Versuch, eine Base zu erreichen, mit einem gegnerischen Spieler zusammen und verletzte sich dabei am Bein. Nico Große musste deshalb die Pitcherposition übernehmen. Er pitchte sehr gut in seinem ersten Inning, danach war bei ihm die Konzentration leider weg und Bornhagen musste die Pitcher erneut auswechseln. Lukas Hotz (von einer vorangegangenen Krankheit angeschlagen), Tom Altthaler und Lukas Kremp versuchten alle ihr Glück, aber konnten die Niederlage nicht abwenden.

Bornhagen:
„Unterm Strich: ohne die Teeballer wäre das noch viel schlimmer ausgegangen, also ein riesiges Dankeschön an die Jungs und Mädels. Es ist sehr schön zu sehen, dass die jüngsten Nachwuchsspieler schon so viel gelernt haben. Unsere Coaches Margit Altthaler und Annette Cole machen hier einen sehr guten Job.“

Veröffentlicht in Schüler Livepitch, Teams