Baldham Boars – Erding Mallards: 4:13

Stark ersatzgeschwächt musste die Jugendmannschaft nach Vaterstetten reisen. Da auch kurzfristig zwei Spieler verletzungsbedingt zuhause bleiben mussten, traten die Mallards mit nur 8 Spieler an. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage machten sie das Beste daraus. Tobias Triflinger fing zum Pitchen an und machte seine Sache gewohnt gut. Sebastian Hösch, der den noch nicht ganz fitten Dominik Pöpel auf der Position des Catchers ablöste, war ein starker Rückhalt für das Team.

Die Mallards zeigten schöne Spielzüge und standen gut in der Defensive. Andreas Melerowitz und Robert Servatius durften die Lücke im Outfield schließen, was nicht immer gelang. Die Baldhamer verstanden es gut, den Ball in diese Lücke zu schlagen. Aber sonst wurden die Bälle gestoppt und die Würfe kamen präzise an. Die Fangsicherheit auf den Bases führte zu schnellen Aus und entsprechend wenige Runs für die Gegner.  Nach 3 Innings kam Florian Triflinger auf den Pitcherhügel und zeigte, was er im Winter gelernt hat. Er warf konzentriert und überlegt und schickte die 3 nächsten Schlagmänner mit 12 Würfen wieder auf die Bank. Beim Schlagen zeigten alle eine gute Leistung. Besonders Andreas Melerowitz und Robert Servatius hatten schöne Hits und tankten Selbstvertrauen für die weitere Saison.

Coach Sven Bornhagen:
„Es freut mich, dass die beiden Jungs [Melerowitz und Servatius] auch den Anschluss beim Schlagen gefunden haben. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, konnten letztendlich alle Spieler das umsetzten, was ich ihnen mit auf den Weg gegeben habe. Die kommenden Wochen werden zeigen, wo wir landen und ob unsere verletzten Spieler bald wieder ins Team rücken. Auf Dauer können wir mit nur 8 Spielern nicht bestehen.“

Veröffentlicht in Jugend Landesliga, Teams