Verlust im Saisonauftakt nach Marathonspiel

Gegen die schlagstarken Caribes mussten die Mallards zwei knappe Verluste zum Saisonauftakt hinnehmen. Mit einem stärkeren Kader als in vielen Jahren reisten die Spieler aus Erding und Dachau nach München. Markus Egner und Anders Lind, die Coaches des Tages, hatten eine große Auswahl an sowohl Feldspieler wie Pitcher und Catcher. Das Team muss noch zusammenwachsen, schließlich hatten sie nur wenige Gelegenheiten zusammen zu trainieren, aber die Zusammenarbeit in der Verteidigung funktionierte trotzdem relativ gut. Der Verlust im ersten Spiel mit 3:7 lag eher an das starke Pitchen von Raimund Lange von den Caribes, denn er schickte ganze 9 Schlagmänner der Mallards mit Strikeouts vom Platz in 4 Innings. Albin Huber von den Mallards machte einen soliden Einsatz als Starting Pitcher, zwar ohne Strikeouts, aber mit guter Kontrolle über die Strikezone. Weder Casey Langford noch Stefan Göttler ließen danach Runs zu.

Das Outfield, besonders mit Jürgen Schulz im Centerfield, sorgte für mehrere schöne Aktionen. Immer wieder versuchten sie mit langen würfen zur Homeplate gegnerische Runs zu verhindern, einmal klappte es auch im ersten Spiel. Markus Habeck im Rightfield sorgte beinahe für ein Aus an die 1. Base mit einem schnellen Wurf.

Beste Schlagmann war Jürgen Schulz mit 2 Hits, die Runs wurden von Moriz Settles, Stefan Göttler und Paul Gleissner gemacht. Pitcher: Albin Huber (Losing Pitcher), Casey Langford und Stefan Göttler. Catcher: Dominik Göttler.

Spielverlauf Spiel 1:
12345RHE
Erding Mallards11001375
München Caribes 43220X765

Spiel 2 wurde ganz anders als das erste Spiel. Nach einem verhaltenen ersten Inning gingen die Mallards mit 11:7 in Führung nach dem 3. Inning, nach der Offensive im 5. und eigentlich letzten Inning lagen sie mit 15:8 vorne. Dann schlugen die Münchner zurück. Erst machten sie 3 Runs und brachten noch zwei Spieler auf Base gegen Jakob Reuter, Jürgen Schulz gab nachher einen Walk und einen Hit ab, was die Caribes ermöglichten, insgesamt 7 Runs zu punkten und so für den Ausgleich sorgen.

Da ein Baseballspiel nicht unentschieden enden kann, musste ein Extra-Inning gespielt werden. Die Mallards machten 2 Runs und mussten nun “nur” den Sack zu machen. Nach 6 Schlagmänner war das Spiel wieder ausgeglichen und die Caribes hatten Läufer auf die 2. und 3. Base bei 2 Outs. Die Mallards brachten erneut Casey Langford als Relief Pitcher ins Spiel. Er ließ den nächsten Schlagmann bewusst auf Base mit einem Intentional Walk, da dieser bereits mehrere Hits geschlagen hatte. Planmäßig konnte er dann mit drei Fastballs den nächsten Batter vom Platz fegen. Das 7. Inning brachte dann die für die Mallards nachteilige Entscheidung. In die Offensive machten sie zwar wieder einen Run, konnten aber nicht verhindern, dass die Heimmannschaft den spiel beendeten 19. Run erzielten. Nach 4 Stunden und 4 Minuten war das Marathon-Spiel zu Ende.

Beste Schlagmänner: Jakob Reuter (3 Hits, 3 Runs), Moritz Settles (3 Hits, 2 Runs, 4 RBIs) und Stefan Göttler (2 Hits, 2 Runs, 3 RBIs). Pitcher: Stefan Göttler, Jakob Reuter, Jürgen Schulz, Casey Langford und Jörg Baumgärtner (Losing Pitcher). Catcher: Moritz Christ, Dominik Göttler und Sven Bornhagen.

Interimscoach Anders Lind:
Der Verlust im 2. Spiel hat richtig weh getan, nachdem wir so stark gespielt haben. Aber es war toll wie schnell das Team zusammengefunden hat und wie viel Potential drin steckt. Die Saison ist noch lang und wir werden mit dieser Kader ordentlich unsere Landesligagruppe aufmischen!

Spielverlauf Spiel 2:
1234567RHE
Erding Mallards065132118134
München Caribes 4160172219186
Veröffentlicht in Herren Landesliga