Baseball im Schnee

Im zweiten Saisonspiel der kleinen Mallards ging es diesmal nach Freising zum ersten Auswärtsspiel gegen die Grizzlies. Bei eisigen Temperaturen und teilweise Schneefall waren die jungen Stockenten heiß auf das Match. Die Führung wechselte hin und her.  Den Überblick hatte bei diesem Spiel Cedric Gürsoy, der auf der Pitcherposition spielte. Jeder Ball der in seine Reichweite kam wurde perfekt gefieldet und an seine Mitspieler weitergegeben. Die meisten Spielzüge fanden ihren Weg zum 1st Base-Spieler Sebastian Dornacher, der ein großer Rückhalt für sein Team war. Vor allem beim Schlagen überzeugte er mit ordentlichen Schlägen ins Outfield und brachte so meist seine drei vor ihm schlagenden Spieler heim. Jamie Hutton spielte “Staubsauger” rundum um die Shortstop-Position, fieldete einige Bälle wie ein Großer und machte das ein oder andere Aus. Gezielte Schläge übers Infield und wieselflink beim Laufen – so kennen wir ihn.

Kilian Rebhan sorgte gleich im ersten Inning für Jubelschreie der Mallardsfans. Der erste Schlag der Grizzlies landete punktgenau in seinem Handschuh und auch sonst war er in der Defenes top; aber auch beim Schlagen stand er den anderen im nichts nach. Benedikt Schmid, der sein erstes Spiel für die Mallards bestritt, wechselte mit Kilian auf der 2nd Base Position.

Zitat Benedikt Schmidt:
Ich habe mich sehr gefreut über meinen ersten Einsatz obwohl ich sehr nervös war!

Paul Schwarzenböck und Korbinian Vogel teilten sich die Centerfield Position und jagten den Bällen hinterher um sie so schnell als möglich wieder ins Infield zu bekommen. Alexander Dornacher und Aron Beregi haben sich im Rightfield pro Inning abgewechselt und versuchten die Flugbälle des Gegners abzufangen und auf die 2. Base zu werfen. Beim Schlagen gilt aber immer noch das alte Prinzip “Übung macht den Meister”

Damien Petrinka der jüngste im Team, durfte sich pro Inning mit Christoph Schießl die 3. Base teilen. Beide zeigen schon jetzt, dass ihnen Baseball Spaß macht. Moritz Wiggerich und Felix Hadersbeck waren im Leftfield zu Gange. Pro Inning wurde auch hier gewechselt. Sie meisterten ihre Aufgaben meist optimal. Während Sebastian Vaupel als Catcher schon ein “Alter Hase” ist, war für Simon Stotko diese Position noch neu. Aber auch Simon wird, sofern er diese Position weiter spielen möchte, noch viel dazulernen.

Alles in allem waren beide Spiele ziemlich ausgeglichen, dennoch verloren die Mallards mit 20:24 und im zweiten Spiel 24:26.  Weiter geht’s – wir lassen den Kopf nicht hängen. Nächste Woche geht’s gegen die Deggendorf Dragons im heimischen Mallards Ballpark.

Veröffentlicht in Schüler Tossball