Nochmal dritten Platz für die Mallards-Schüler

Letzten Sonntag spielten die Schüler-Mannschaften der Erding Mallards ihr letztes Hallenturnier dieser Saison. Die Rosenheim 89ers veranstalteten die 2. Hälfte der “89ers Trophy”. Da ein anderes Team kurzfristig abgesprungen war, schickten die Erdinger zwei Teams ins Rennen.

Team Erding Mallards 1:

Ergebnisse in Kurzübersicht:

Gruppenspiele:

Rosenheim 89ers 2     – Erding Mallards 1      3:26
Landsberg Crusaders 1 – Erding Mallards 1      2:24
Elsendorf Scorpions 2 – Erding Mallards 1      5:18
Erding Mallards 1     – Steinkirchen Cobras   18:6

Halbfinale:

Freising Grizzlies    – Erding Mallards 1     10:7

Spiel um 3. Platz:

Erding Mallards 1     – Baldham Boars 1       38:20

In den Gruppenspielen zeigten die Mallards, wie schon in den Turnieren davor, eine sehr gute, geschlossene Teamleistung. Nach der Vorrunde lag man klar auf Platz 1 mit 87:16 Runs. Sollte es diesmal mit dem Sprung ins Finale klappen? Jedenfalls hatten sich die Spieler selber gesagt: Nicht vom Pokal träumen, sondern von Spiel zu Spiel denken. Der Coach musste dazu nicht viel sagen, die Mannschaft stellte sich fast selber auf die Spiele ein. Es kam dann, wie schon so oft: Der Einzug ins Finale führte über die Freising Grizzlies.

Die Mädchen und Jungs um Coach Sven Bornhagen legten einen Riesenstart hin und gingen mit 7 Runs in Führung. Nach drei schnellen Outs in der Defensive kamen die Mallards zum 2. Mal an den Schlag. Aber auch hier pflückten die Freisinger Ball um Ball aus der Luft. So kamen die Grizzlies wieder zum Schlagen und brachten Läufer auf die Bases. Die Mallards ließen sich nicht verunsichern und warfen die Läufer an den Bases aus, allerdings konnten die Grizzlies 4 Runs verbuchen. Erding waren nun wieder am Schlag, mit der Aufgabe, weitere Runs einzufahren. Aber die Freisinger stellten taktisch gut um und machten ebenfalls drei sehr schnelle Outs. Freising war nun wieder am Drücker mit der Möglichkeit den Rückstand zu verkürzen. Die ersten beiden Schlagmänner waren gleich aus. Jetzt fehlte nur noch ein Aus, damit man selbst wieder Punkte sammeln könnte. Dann kam ein satter Schlag ins Outfield und so konnte die Base besetzt werden. Das gleiche passierte auch bei den nächsten Schlagmännern. Alle Bases waren jetzt besetzt und wieder ging ein Schlag ins hintere Eck. Ein unkontrollierter Wurf aus dem Outfield zum Catcher brachte alle vier Schlagmänner heim und so stand es nun 7 zu 8 für die Grizzlies. Nur noch ein Aus fehlte, um das Schlagrecht zu erlangen. Die Defensive der Mallards konnte aber wieder nicht mit diesem Druck im Rücken umgehen und ließ weitere 2 Runs zu, bevor das 3. Out endlich kam. Die Schläge gingen aber alle direkt in die Arme des Gegners. Der sichtlich erleichterte Coach der Freising Grizzlies, Armin Hegen, konnte feststellen: Seine Mannschaft hatte es geschafft, einen Rückstand in einen Sieg umzuwandeln.

Diesmal waren die Spieler bei weitem nicht so geknickt wie nach dem Halbfinale in Schwaig vor 2 Wochen und stellten sich gut auf das Spiel um den 3. Platz gegen die Baldham Boars ein. Dieses Spiel war ein offenes Spiel, also ohne Zeitbegrenzung über 7 Innings. Es ging deutlich an die Stockenten mit 38:20, obwohl die Baldhamer unter Führung vom Coach Erasmus Koch viel spielerisches Können zeigten, unter anderem durch mehrere Double Plays und Flyouts.

Coach Sven Bornhagen:
“Ich bin wieder sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Wir haben schon fast ein Dauerabo auf dem 3 Platz, aber diesmal haben wir die Freisinger fast gepackt und die sind eben nun mal das Maß aller Dinge im Umkreis Erding/Freising. Nun stellen wir uns auf die Freiluftsaison ein, das erste Testspiel haben wir am 21. März gegen die Freising Grizzlies.”

Team Erding Mallards 2:

Ergebnisse in Kurzübersicht:

Gruppenspiele:

Erding Mallards 2       – Rosenheim 89ers 1     17:21
Laufer Wölfe            – Erding Mallards 2     11:8
Elsendorf Scorpions 1   – Erding Mallards 2     22:9
Erding Mallards 2       – München Ambassadors    3:33

Spiel um Plätze 17-20:

Hallbergmoos Red Sharks – Erding Mallards 2     27:5

Spiel um Platz 19:

Rosenheim 89ers 2       – Erding Mallards 2     15:25

Das zweite Team – das kurzfristig eingesprungen war – hatte es etwas schwieriger. Manche der jungen Spieler hatten hier ihre ersten Spiele, allerdings an Kampfgeist fehlte es nicht. Dies zeigte sich gleich im ersten Spiel: Ein schon sicher geglaubter Sieg der Rosenheimer wurde plötzlich spannend. Die Gastgeber lagen schon mit 21 zu 4 in Führung und die Mallards durften nachschlagen. Run um Run wurde gut gemacht und die Stimmung in der Halle wurde immer besser. Es hat diesmal nicht ganz gereicht, aber für Spannung pur haben sie gesorgt.

Das zweite Spiel war ähnlich dem Ersten. Kampfgeist gab’s wohl zum Frühstück, denn auch hier zauberten die jungen Wilden spektakuläre Spielzüge. Es gab mehrere Flyouts von Magnus Lind und Lukas Rauscher, auch das Zusammenspiel von Magnus Lind und Benjamin Hendrich führte zu zahlreichen Outs auf der 1.Base. Aber so ganz reichte es leider nicht und die gute Leistung wurde wieder nicht mit einem Sieg gekrönt. Gegen die stark spielenden Laufer Wölfe setzte es eine knappe 11 zu 8 Niederlage. Gegen die Elsendorf Scorpions hatte man nichts auszurichten und so kam man hier mit 9 zu 22 unter die Räder. Auch im 4. Spiel blieben die Mallards sieglos und hatten gegen die starken Ambassadors aus München nichts zu bestellen. Hier verlor die Truppe mit 3 zu 33, wobei der Homerun von Nico Große die 3 Ehrenpunkte einbrachte.

So spielte man abschließend um die letzten drei Plätze. Im ersten von zwei Spielen, gegen die Hallbergmoos Red Sharks, kam eine Niederlage mit 27 zu 5. Allmählich machte sich auch der lange Tag bemerkbar. Im letzten Spiel, um Platz 19, kratzten die jungen Mallards nochmals alle Kräfte gegen das zweite Team des Gastgeber aus Rosenheim zusammen und gewannen mit 25 zu 15. Auch hier war es wieder knapp, die Führung wechselte Anfangs hin und her, doch am Ende wurden die Jungs endlich für ihren Kampfgeist belohnt.

Coach Sven Bornhagen:
“Trotz des vorletzten Platzes muss man den Kopf nicht hängen lassen. Für die kleineren Mallards war dies erst die zweite Turnierteilnahme, aber sicherlich die Schönste. Mit zwei beinahe- und einem klaren Sieg haben sie gezeigt, das mit ihnen in der Freiluftsaison zu rechnen ist. Gleiches gilt auch für das erste Team des Schülernachwuchses. Zwar ist es schon ein Unterschied, ob Baseball in der kleinen Halle gespielt wird oder draußen auf dem richtigem Feld, aber das Training zahlt sich langsam aus. Das Team versteht sich immer besser, jeder weiß was zu tun ist, sie sind eben eingespielt.”

M2008-004_Bild1

Veröffentlicht in Schüler Livepitch, Schüler Tossball, Teams