Verlust gegen Passau

Die Bezirksligisten mussten auch diesmal eine Niederlage einstecken. Das Spiel war aber, bis auf das dritte Inning, relativ ausgeglichen und die Mallards haben sich insgesamt gut verteidigt.

Das erste Inning fing zunächst vielversprechend an – der erste Schlagmann der Beavers war gleich durch eine Spielkombination 3. Base (Florian Bellstedt) zu 1. Base (Phill Handy) aus. Der Nächste schlug aber dann einen Homerun, danach folgten noch 3 Runs bevor Starting Pitcher Alexander Greim ein Strikeout produzierte. Die Outfieldspieler hatten am Anfang ziemliche Probleme mit der Sonne, sie konnten einige hohe Bälle nicht fangen. Das dritte Aus war wieder eine Kombination 3. Base zu 1. Base. In der Offensive ging es nicht so gut, zwei Schlagmänner wurden auf der erste Base ausgemacht und einer machte einen Strikeout, nur Phill Handy konnte dank seinem Double und einem Error punkten.

Im 2. Inning klappte es im Outfield wesentlich besser – sowohl Leftfielder Sebastian Lehmann wie Centerfielder Tobias Wolter fingen perfekte Flyouts. Zwei Gegner kamen durch Hits auf die Bases, nur einer machte einen Run bevor Alexander Greim den Schlag des 5. Schlagmannes abfing und zur 1. Base rechtzeitig warf. Beim Schlagen klappte es für die ersten vier Spieler hervorragend – Tobias Wolter, Maximilian Heilmaier, Michael Wagner und Alexander Greim kamen alle auf die 1. Base. Zwei Strikeouts und ein Pickoff auf die erste Base (der Unglückliche war Viktor Handy) bedeutete, dass die ersten drei von ihnen Runs machen konnten.

Nun hatten die Mallards den anfänglichen Vorsprung fast ausgeglichen. Im dritten Inning ging es dann bergab – zweiter Pitcher Florian Bellstedt ließ zwar nur wenige Walks zu, aber die Gäste aus Passau schlugen reihenweise Hits, dabei einen zweiten Homerun mit 3 RBIs und machten ganze 8 Runs. Für die Mallards lief es auch beim Schlagen nicht gut in diesem Inning – Florian Bellstedts Linedrive wurde vom Shortstop abgefangen und zur ersten Base für das erste Aus geworfen, die nächsten Batter machten beide Strikeouts.

In den letzten zwei Innings gab es für beide Teams nur wenige Runs. Vor allem bei Flyballs spielten die Erdinger sicher und machten so fünf Outs. Da die Führung für die Passauer nach dem 5. Inning 10 Runs betrug, griff die “Mercy-Rule” und das Spiel wurde beim Stand 6:16 beendet.

Nach dem Spiel wurde Tobias Wolter als “Spieler des Tages” ein Spielball mit den Unterschriften aller Spieler überreicht. Wolter spielte in seinem ersten Spiel für die Mallards als Centerfielder und machte dabei 3 Flyouts und einen Run.

Spielverlauf:
12345RHE
Passau Beavers4182116122
Erding Mallards13002696
Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams