Zwei wichtige Erfolge für Erding Mallards in der Landesliga Süd

In der Landesliga holte das erste Herrenteam der Mallards am Sonntag zwei wichtige Siege im Double-Header gegen die letztplatzierten Landsberg Crusaders. Während das erste Spiel erst im 7. und letzten Inning entschieden wurde, machten die Erdinger im zweiten Spiel kurzen Prozess und gewannen mit 4 fast perfekten Innings ohne Gegen-Runs.

Spiel 1: Erding Mallards – Landsberg Crusaders:  10:9

Rolando Medrano pitchte in den ersten 3 Innings. Er hatte die Strikezone fest im Griff und gab keinen einzigen Walk oder Wild Pitch ab. Beim Schlagen waren beide Teams ziemlich ebenbürtig. Die Erdinger machten ein paar Errors mehr, es gab auf beiden Seiten viele sichere Spielzüge auf der ersten und zweiten Base. Der fünfte Run für Landsberg kam nachdem Leftfielder Maikel Medrano beim Versuch, den Ball direkt am Outfield-Zaun zu fangen, hart mit dem Kopf gegen diesen prallte und der Centerfielder noch zu weit weg war, um den Ball schnell genug weiterzuspielen. So konnte der Läufer alle Bases umrunden. Florian Bellstedt musste ausgewechselt werden, nachdem er am Fuß von seinem geschlagenen Ball getroffen wurde.

Im 4. Inning übernahm Max Streibl die Pitcher-Position. Auch er pitchte drei gute Innings, ebenfalls ohne Walks und Wild Pitches. Die Crusaders schlugen nach wie vor gut und holten sich noch 3 Runs im 4. Inning. Die Mallards machten es ihnen gleich nach; Wolfgang Kalb, Casey Langford und Mario Schulz sorgten dafür, dass der Rückstand mit 2 Runs blieb. Das dritte Out für Edi Rimpfl war etwas kurios: der Ball wurde vom Pitcher abgefälscht, der Shortstop reagierte schnell und konnte den Ball rechtzeitig auf die 1. Base werfen. Im 5. Inning machte Streibl kurzen Prozess – Schlag eins nahm er selbst auf für ein Aus an der 1. Base, die beiden nächsten Schlagmännern schickte er mit Strikeouts in ihr Dugout zurück. Die Mallards hatten nun die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Es gelang fast: Rolando Medrano profitierte von 2 Errors und machte den ersten Run, Wolfgang Kalb kam mit einem Walk weiter und punktete ebenfalls. Nach einem Flyout von Benedikt Herold, einem Single für Ramirez Beltre und einem Walk für Casey Langford hatten die Mallards Läufer auf der 1. und 2. Base und ein Out. Die Crusaders wechselten jetzt Pitcher. Mario Schulz traf, aber unglücklich: der Ball ging an den 3. Basemann, der erst auf die Base stieg und dann auf die 1. Base warf, um das Double Play perfekt zu machen.

Am Anfang des 6. Innings war also Gleichstand mit 8:8. Es war nun sehr spannend. Die Crusaders machten einen Run, während die Mallards eine Nullrunde hinlegten. Die Entscheidung sollte im letzten Inning fallen. Jetzt war Casey Langford dran zu Pitchen. Die beiden ersten Schlagmänner der Crusaders trafen, aber nicht besonders hart und so konnte Langford und Shortstop Ramirez Beltre für zwei Aus an der 1. Base sorgen. Ein Walk und ein Strikeout später kamen so die Mallards zum Nachschlagen beim Stand 8:9.

Der Schlag von Rolando Medrano wurde vom 2. Basemann aufgenommen und auf 1. Base geworfen – 1 Out. Wolfgang Kalb schlug einen Double. Benedikt Herolds harter Schlag rollte zwischen den Beinen vom 2. Basemann ins Outfield, so kam Herold auf 1. Base und Kalb weiter auf 3. Base. Ramirez Beltre, der bislang kein Glück beim Schlagen hatte, traf diesmal perfekt und der Ball landete direkt vor dem Outfieldzaun zwischen Center- und Rightfield. Kalb und Herold erreichten dadurch sicher das Homeplate und damit standen die Mallards als Sieger mit 10:9 fest.

Spielverlauf:
1234567RHE
Landsberg Crusaders02330109135
Erding Mallards111320210134

 

Spiel 2: Erding Mallards – Landsberg Crusaders:  15:0

Das Spiel begann mit einer Nullrunde für beide Teams. Wolfgang Kalb pitchte das ganze Spiel für die Mallards, gleich im 1. Inning war er maßgeblich an zwei Outs beteiligt. Nach einem Play von der 3. zur 1. Base, fing er den zweiten Schlag aus der Luft und konnte mit einem schnellen Wurf auch den Läufer auf der 3. Base Aus machen. Beim Schlagen kam keiner der ersten drei Schlagmänner der Mallards auf Base.

Das 2. Inning lief ganz im Zeichen der Erdinger. Erst sorgte gutes Verteidigungsspiel für drei Aus, bevor nur ein Läufer weiter als 3. Base kam. Dann holten die Mallards richtig aus: erst zwei Singles von Casey Langford und Maikel Medrano, gefolgt von einem sauberen In-the-Park Homerun von Wolfgang Kalb. Rolando Medrano wurde nach seinem Single am Homeplate nach einem schönen Play der Cardinals vom Leftfield, über Shortstop zum Catcher ausgetaggt. Der Leftfielder schenkte Edi Rimpfl 1. Base, als er einen Flyball fallen ließ. Thomas Schweiger bekam einen Walk, danach traf Benedikt Herold unglücklich, so dass der Ball gerade nach oben flog – ein einfaches Aus für den Catcher. Mit 2 Outs und 3 Runs war das Inning lange nicht zu Ende: Mario Schulz schlug sich mit einem Single auf die 1. Base und sorgte dafür, dass alle Bases nun besetzt waren. Ein Double von Ramirez Beltre bedeutete 2 Runs, ein erneuter Double von Casey Langford nochmals 2 Runs. Ein gefangener Flyball von Wolfgang Kalb bedeutete das Dritte Aus.

Im 3. Inning machten die immer sicherer spielenden Mallards drei Flyouts, so dass die Cardinals erneut keine Runs bekamen. Rolando Medrano und Thomas Schweiger sorgten dank Singles für 2 Runs. Als Mario Schulz auf 1. Base durch einen Walk kam, waren es bereits 2 Outs; er kam auf 3. Base dank eines Doubles von Ramirez Beltre. Casey Langford deutete in dieser Situation einen Bunt an, was den Pitcher offensichtlich so störte, dass er die Pitch-Bewegung abbrach. Dies von den Umpire als Balk gewertet, dadurch rückten alle Läufer eine Base weiter, was Run Nummer 3 bedeutete. Danach kamen noch 2 Läufer auf Base für „Bases Loaded“, aber der Schlag von Wolfgang Kalb ging direkt in den Handschuh des Pitchers.

Die Verteidigung der Mallards und das Pitchen von Wolfgang Kalb funktionierte auch im 4. Inning tadellos. Nur der erste Schlagmann konnte mit einem Single die erste Base erreichen. Nummer zwei traf schräg und Catcher Benedikt Herold fing den Ball sicher. Der Läufer stahl die 2. Base und erreichte noch die Dritte beim nächsten Schlag, den aber 2. Basemann Rolando Medrano aufnahm und an Case Langford an die erste Base warf. Der vierte Schlagmann traf gut, der Ball flog tief ins Leftfield und Mario Schulz musste mit Vollgas laufen. Mit einem spektakulären Diving Catch machte er das dritte Aus.

Der Pitcher der Crusaders kam nun in Bedrängnis. Mehrere Würfe gingen daneben, was in vier Walks resultierte. Durch einen Single von Thomas Schweiger kam es zum ersten Run. Mario Schulz traf seinen eigenen Fuß und wurde vom Umpire Aus erklärt. Der Walk für Ramirez Beltre bedeutete den zweiten Run für Edi Rimpfl. Mit Bases Loaded und dem Siegerpunkt auf der 1. Base wechselten die Landsberger nochmals Pitcher. Er warf gleich mehrere gute Strikes gegen Casey Langford, der bestimmt 5 Foul Balls schlug, bevor er daneben schwang. Maikel Medrano hatte mehr Glück – mit einem Double sorgte er für zwei Runs. Als dann ein Pitch danebenging und vom Catcher nicht gefangen wurde, konnte Ramirez Beltre nach Hause laufen und das Spiel dadurch per Mercy Rule beenden.

Wolfgang Kalb machte bei beiden Spielen 5 Runs, Ramirez Beltre sorgte für 8 RBIs. Casey Langford schlug 5 Hits, davon einen Double, Ramirez Beltre und Maikel Medrano schlugen je 2 Doubles, Beltre den einzigen Triple und Wolfgang Kalb einen Homerun. Das sichere Pitchen wird in der Statistik deutlich: nur zwei Walks und keine Wild Pitches bei 51 Batters Faced.

Spielverlauf:
1234RHE
Landsberg Crusaders0000041
Erding Mallards073515120
Veröffentlicht in Herren Landesliga, Teams