Homeruns in der Dämmerung

Bezirksliga Herren Südost: Schwaig Red Lions – Erding Mallards 2:  10:17

Für die zweite Herrenmannschaft der Erding Mallards stand letzten Montag ein ungewöhnlicher Spieltermin auf dem Programm: Play Ball um 18:30 in Schwaig. Glücklicherweise verfügen die Red Lions über eine Flutlichtanlage, sodass das Spiel, das bis nach 21:00 Uhr dauerte, zu Ende gespielt werde konnte. Das kleine Spielfeld lädt förmlich zu Homeruns ein, was die Erdinger auch ausnutzten: Sowohl Sven Bornhagen als auch Sebastian Lehmann schlugen den Ball über den Outfieldzaun, für Lehmann bedeutete dies seinen ersten Grand Slam. Das Spiel war in den ersten drei Innings noch ausgeglichen, aber im vierten und letzten Inning holten sich die Mallards durch 12 Runs den Sieg mit 17:10.

Detaillierter Bericht:

1.Inning: Die Mallards schlugen als Gäste zuerst. Viktor Handy und Maximilian Heilmaier erreichten die erste Base nicht, aber Phill Handy kam nach einem Walk und 2 Stolen Bases schnell auf die dritte Base. Dank eines Fehlers vom Pitcher machte er den ersten Punkt. Sven Bornhagen schlug anschließend seinen dritten Homerun der Saison – schade nur, dass niemand sonst auf den Bases war. Ein schöner Schlag war es allemal. Sebastian Lehmann kam durch einen Walk und anschließenden Steal auf 2. Base, aber danach verhinderte ein Strikeout weitere Runs.

Andrew McTeigue war wieder Starting Pitcher, auch in diesem Spiel pitchte er gut und gab nur 4 Walks bei 18 Schlagmännern ab. Es gab dabei viele Schläge, aber die Verteidigung spielte ebenfalls sicher. Bereits beim 4. Schlagmann machten die Mallards das 3. Out, zweimal an der 1. Base und einmal durch einen Flyout im Centerfield.

2. Inning: Die Schlagrunde wurde sehr kurz für Erding: Strikeouts für Raphael Frodl und Piet Stirnat und ein Flyout für Anders Lind und schon waren die Red Lions wieder beim Schlagen. Diesmal machten die Mallards drei Fehler im Infield und die Red Lions schlugen 3 Basehits. Aber sobald die Bälle etwas weiter flogen, schnappten sie die Outfielder sicher aus der Luft. So auch Piet Stirnat, der zum ersten Mal Starting Rightfielder spielte. Sebastian Lehmann fing seinen zweiten Flyout des Abends und schaffte es mit einem schnellen, harten Wurf beinahe ein Double-Play an der 1. Base.

3. Inning: Viktor Handy schlug einen sauberen Single und kam kurz danach auf die 3. Base, als Maximilian Heilmaier mit den Pitches kämpfte. Nach mehreren Foulballs gab es am Ende doch einen Strikeout. War nicht weiter schlimm, denn danach kamen zunächst Phill Handy und Sven Bornhagen durch Walks auf Base und danach war Sebastian Lehmann dran. Sein Schlag ging tief ins Outfield – nicht über den Zaun, aber weit genug um zwei der Läufer nach Hause zu bringen; selbst landete Lehmann auf der 2. Base. Andrew McTeigue und Raphael Frodl kamen ebenfalls durch Walks weiter und nun waren alle Bases wieder besetzt. Wirklich schade, dass weder Anders Lind noch Piet Stirnat gegen den gerade eingewechselten zweiten Pitcher nicht trafen.

McTeigue pitchte munter weiter und warf weiter gut in die Strikezone. Die Gegner kloppten einige Bälle raus und das Infield-Spiel war etwas unsicherer als am Anfang des Spiels und so machten die Schwaiger ebenfalls drei Runs. Bei 2 Outs wechselte McTeigue mit 1. Basemann Phill Handy. Gleich gab es einen Flyball ins Centerfield, Sebastian Lehmann fing auch diesen Ball sicher.

Das 4. Inning wurde zu einem förmlichen Run-Feuerwerk für die Mallards. Nach drei Walks waren die Bases besetzt. Sebastian Lehmann traf noch besser als im 3. Inning und beförderte den Ball weit über den Zaun. Wie er sich über seinen ersten Grand Slam freute! Nach diesen 4 Runs ging es lange gut weiter und die Erdinger machten nochmal 8 Runs.

Sven Bornhagen durfte jetzt pitchen. Er hatte diesmal einige Probleme, die Höhe der Würfe zu kontrollieren und musste zusehen, wie die ersten fünf Gegner durch Walks auf Base kamen. Danach ging Phill Handy wieder an den Pitching Rubber. Er hatte mehr Erfolg und sorgte gleich für einen Strikeout. Die nächsten drei Schlagmänner trafen, aber nur einer von ihnen erreichte die erste Base. Die anderen wurden dort Aus gemacht für einen Endstand von 17:10 für Erding.

„Dies war wirklich ein schönes Spiel zwischen zwei gut gelaunten Teams“, bemerkt Coach Phill Handy. „Es gab auf beiden Seiten viele schöne Spielzüge und wir haben am Schluss verdient gewonnen. Lediglich beim Schlagen könnte es besser laufen, daran werden wir noch vor dem Rückspiel am Samstag in Erding arbeiten“.

Centerfielder Sebastian Lehmann wurde zum „Most Valuable Player“ ernannt. Er machte zwar nicht die meisten Runs, aber durch seinen Grand-Slam-Homerun (sein 3. Homerun der Saison) und einen zusätzlichen Double sorgte er für 6 RBIs und machte außerdem 3 Putouts. 4 Runs verbuchten im Spiel Sven Bornhagen und Phill Handy.

Spielverlauf:
1234RHE
Erding Mallards 2203121787
Schwaig Red Lions02351073

 

Sven Bornhagen wird vom Coach Phill Handy nach seinem Homerun gratuliert.

Sven Bornhagen wird vom Coach Phill Handy nach seinem Homerun gratuliert.

Veröffentlicht in Herren Bezirksliga, Teams