Die Gröbenzell Bandits waren stärker: Erding Mallards verlieren Spiel um die Landesligameisterschaft mit 7:17

Am vorangegangenen Mittwoch war die erste Mannschaft der Erding Mallards in Gröbenzell, um im letzten Spiel der Saison gegen die Bandits um die Landesligameisterschaft zu spielen. Die Gastgeber zeigten eine beachtliche Schlagleistung und gewannen verdient nach 8 Innings.

Die Bandits punkteten in den beiden ersten Innings ganze 8 Mal. Immer wieder trafen sie mit Groundballs genau in die Lücke zwischen 2. und 3. Base, oder ins Outfield zwischen Left und Center. Dagegen klappte das Schlagen für die Mallards nicht so gut, meist wurden einfache Groundouts daraus. Im dritten Inning nutzten die Mallards einen knapp gefangenen Flyout durch Viktor Handy, um einen Triple-Play zu machen. Dies brachte die Heimmannschaft kurz aus der Ruhe, während die Mallards neuen Mut fassten. Im Angriff machten sie danach 6 Runs nach 4 Base Hits und gleich war das Spiel wieder offen.

Es sollte aber nur für kurze Dauer sein, denn gleich legten die Gröbenzeller nochmal 5 Runs drauf. Danach verteidigten sie ihre Führung, während die Mallards mit den schnellen Pitches vom gegnerischen Werfer nicht zurechtkamen. Im 8. Inning machten die Bandits durch einen Läufer werden eine Base weiter geschickt.’>Balk (unzulässige Bewegung vom Erdinger Pitcher) ihren 17. Run und damit war das Finale durch Mercy-Rule zu Ende.

Bester Schlagmann der Mallards war, wie öfters in 2012, Obispo Beltre-Ramirez mit 3 Hits, gefolgt von Eduard Rimpfl mit 2 Hits. Florian Triflinger pitchte gewohnt stabil, aber überließ im 4. Inning nach einem Homerun Wolfgang Kalb den Pitcherhügel. Kalb pitchte ebenfalls gut, konnte aber nicht verhindern, dass die Gegner etliche Hits landeten. Im letzten Inning pitchte Casey Langford.

Spielverlauf:
12345678RHE
Erding Mallards000601007113
Gröbenzell Bandits3505102117222
Veröffentlicht in Herren Landesliga, Teams