Sehr knappe Kiste in Kufstein

Schüler Live-Pitch Baldham / Erding verlieren auf der Zielgeraden

Die jungen Eber und Stockenten haben sich in der Herbstrunde mächtig gesteigert. Im Spiel gegen die starken Schüler aus Rosenheim, Bad Aibling und Kufstein war es sehr knapp und spannend bis zum Schluss. Vor traumhafter Kulisse und 24 Grad war es ein sehr schöner Baseball-Tag.

Der Erstpitcher der Kufstein Vikings bereitete den Gästen große Schwierigkeiten mit seinen harten und gut platzierten Würfen, wodurch die Heimmannschaft zunächst in eine komfortable 4:0 Führung gehen konnte. Aber auch Jonas Schedel kam im zweiten Inning gut in seinen Rhythmus rein und ließ keine Runs zu. Hervorragende Unterstützung bekam er von seinen Teamkollegen, denn endlich klappte es mit dem Fangen und Werfen. Kein Team punktete im 2. Inning.

Im 3. Inning und nach einem Pitcherwechsel des Heimteams landete Baldham/Erding ihre ersten 4 Runs, musste aber im Gegenzug 5 Runs kassieren, vor allem aufgrund mehrerer Basehits. Auch das 4. Inning ging 0:0 aus, hier kam Benedikt Schmid zum Pitchen, der ebenfalls einen guten Job machte. Im 5. Inning schaffte so Baldham/Erding den ersehnten Ausgleich zu 9:9 durch die Maximalzahl von 5 Runs. Da Rosenheim/Bad Aibling/Kufstein einen Punkt machte, ging sie mit einer möglichst knappen Führung in das letzte Inning.

Der erste Schlagmann für Baldham/Erding wurde an der 1. Base ausgeworfen, aber Elias Schedel landete einem guten Treffer ins Leftfield auf einem Coach-Pitch (in der Live-Pitch-Liga gibt es nach 4 schlechten Würfen vom Pitcher bis zu drei Bälle vom eigenen Coach). Er kam dann auf die 3. Base durch einen Passed Ball. Der nächste Schlag ging hart und flach Richtung 3. Base, der 3. Basemann fing den Ball aus der Luft und streckte schnell das Bein aus, um die Base zu berühren. Schedel war einen Schritt zu weit weg, um rechtzeitig zurückzukommen, und so endete das Spiel mit einem Double-Play.

Die Gäste waren darüber überhaupt nicht traurig – sie wussten, dass sie diesmal sehr gut gespielt hatten und es war irgendwie passend, dass das Spiel mit so einem Spielzug endete. Denn auch die Heimmannschaft spielte auf einem hohen Niveau.

Coach Anders Lind:
“Das Spiel war einfach sehr schön zu verfolgen, mit vielen guten Spielzügen und schnellen Innings. Das Üben der Verteidigung in den letzten Wochen hat sich ausgezahlt, denn sie machten 5 saubere Outs an der 1. Base. Es ging so gut wie kein Wurf daneben. Auch das Outfield warf schnell die Bälle zum Infield, sodass sie mindestens zweimal die Schlagmänner auf der 1. Base stoppen konnten.”

Ein Spiel bleibt noch vor der Winterpause, am Samstag geht es nach Passau zum neu hergerichteten Spielfeld dort.