Knapper Verlust im letzten Spiel der Saison

Das Erdinger Jugendteam hat gegen die Spielgemeinschaft Gröbenzell/Grünwald vieles richtig gemacht und hätten das Spiel genau so auch gewinnen können.

Vor dem Jugendspiel spielten die Grünwalder noch Tossball gegen die 89ers. Christoph Schießl, Sebastian Vaupel, Cedric Gürsoy und Kilian Rebhan aus dem Schüler Tossballteam durften den Grünwaldern bei diesem Spiel aushelfen. Die Jungs zeigten eine souveräne Leistung und holten einige Punkte. Kilian Rebhan konnte mit zwei Homeruns glänzen. Der Grünwalder Coach hatte für die Jungs viel Lob zu vergeben. Er war so begeistert von den Mallards, auch von ihrem Spieleifer, dass bereits eine erneute Anfrage gekommen ist.

Im Anschluss fand so das Jugendspiel vs. Grünwald Jesters/Gröbenzell Bandits statt.

Leider wurde das Spiel im Vorfeld auf 15.00 Uhr verlegt, so dass einige unserer Spieler nicht oder nicht bis zum Ende durchspielen konnten. Also haben wir die 4 Schülerspieler gefragt, ob sie nicht ein Bisschen „Jugendluft“ schnuppern wollen. Alle nahmen mit Begeisterung an.

Also schickten Chris Dornacher und Sven Bornhagen folgende Spieler aufs Feld:

  • Sebastian Dornacher – Catcher
  • Noel Breil – 1. Base
  • Caroline Wendik – 2. Base
  • Michael  Schirmer – Pitcher
  • Maximilian Emme – 3. Base
  • Oliver Rackl – Leftfield
  • Dominik Zebetic – Rightfield
  • Leopold Emme – Centerfield
  • Christoph Ismaier – Shortstop

Alexander Dornacher, Christoph Schießl, Sebastian Vaupel, Cedric Gürsoy und Kilian Rebhan schauten mit großen Augen erst mal den „großen“ Jungs von der Bank aus zu und sahen im 1. Inning wie Dornacher und Breil vom gegnerischem Pitcher direkt zurück auf die Bank geschickt wurden. Wendik schlug einen schönen Single und kam auf 1st Base, danach mit einem Steal auf die 2. und 3 Base. Schließlich mit einem Error der Defense auf Home für den ersten Run. Schirmer ging anschließend durch einem Strikeout ebenso zurück auf die Bank. Die Mallards somit in der Defense, und Schirmer hat gleich die ersten 3 Batter mit Striekouts zurück auf die Bank geschickt.

Inning 2 begann ähnlich wie das erste. Max Emme lieferte sich ein langes At Bat mit dem Pitcher, unterlag leider am Ende mit einem Strikeout. Oliver Rackl wurde fehlendes Training zum Verhängnis und ging ebenso mit einem Strikeout zurück. Zebetic hingegen kam mit einem Walk auf Base, durfte auch gleich vorrücken, da Leopold Emme einen schönen Single übers Infield schlug. Nun lag es an Ismaier, der aber auch mit einem Strikeout die Mallards zurück aufs Feld zur Defense schickte. Grünwald/Gröbenzell konnten einen Run verbuchen. Runner kam durch einen Singlehit, Basestealing, Singlehit eines Mitspielers bis auf 3. Base. Durch ein Wild Pitch durch Schirmer kam der Runner tatsächlich über Home – bei dem sehr kurzen Backstop in Grünwald ein riskantes Wagnis. Aber durch eine langsame Reaktion des Catchers Dornacher (sein einziger Fehler in diesem Spiel) kam der Runner über Home.

Im 3. Inning, bei einem Stand von 1:1, lagen alle Hoffnungen auf den nächsten 5 Schlagmännern. Aber leider wurde es wieder nichts mit einem Run. Sebastian Dornacher kam mit dem Pitcher nicht zurecht und kassierte ein Strikeout. Noel Breil kam hingegen mit einem Walk auf Base. Wendik und Schirmer durften auch wieder auf der Bank platznehmen, da half auch das zweimalige Basestealing von Breil nichts mehr und nun hieß es wieder: Keine Runs zulassen!

Michael Schirmer fiel nun der Spielverlegung zum Opfer, und musste schnellstmöglich zurück nach Erding. Also mussten die Coaches in der Defense etwas umstellen. So kam für Schirmer Kilian Rebhan ins Spiel, der auf der 1. Base nun die Bälle fangen durfte; Breil kam auf den Wurfhügel und erzeugte gleich zwei Strikouts, ließ aber durch einen Walk auch einen Spieler auf Base. Auch die SG kann aggressives Baserunning und scorte so zur zwischenzeitlichen Führung von 1:2 für die SG.

Im 4. Spielabschnitt wurden alle Spieler nochmals von Chris Dornacher und Sven Bornhagen taktisch eingestellt, und versuchten nun etwas besser auf die Bälle des Pitchers zu reagieren. Maximilian Emme machte den Anfang, mit einem „Hit by Pitch“ kam er auf die 1. Base. Rackl und Gürsoy (eingewechselt für Zebetic) konnten mit einem geduldigem At Bat jeweils durch einen Walk auf Base und den jeweiligen Runner vorrücken lassen. Somit war für Leopold Emme alles angerichtet. Aber es kam doch anders als erwartet. Durch gutes und aggressives Baserunning bzw. Verhalten auf den Bases, zwangen wir die Defense zu Fehlern: Überwurf vom Pitcher auf 2. Base und Läufer Max Emme scorte. Oliver Rackl nutze die Chance und kam auf 3. Base. Leopold Emme musste danach durch ein weiteres Strikeout zurück auf die Bank. Bei dem At Bat von Ismair kam Gürsoy auf 2. Base vor. Mit einem Überwurf auf 3. Base kam Rackl heim und scorte. Gürsoy, in der gewohnten stärke, schlupfte auch gleich mit durch und scorte ebenso. Ismair und Dornacher fingen sich beide danach noch ein Strikeout ein, und hatten zwar noch die Möglichkeit auf Base zukommen, da der Catcher den jeweils 3. Strike nicht festhalten konnte, im zweiten Versuch, also beim Wurf auf 1. Base, wurden beide aber ausgemacht.

Die SG kam anschließend zu 2 Runs für einem Gleichstand von 4:4.

5. Inning: Noel Breil kam gleich mit einem Walk auf 1. Base. Wendik gelang ein satter Schlag übers Infield und brachte Breil so auf 2. Base und sich selbst auf 1. Base. Rebhan wurde leider durch ein langes At Bat aber doch mit einem Strikeout wieder auf die Bank geschickt. Maximilian Emme schlug einen Linedrive der 1. Baseline entlang und brachte alle eine Base weiter. Rackl erkämpfte sich ein Walk, Gürsoy kassierte einen Strikeout und Leopold Emme versuchte durch einen nichtgefangenen 3. Strike die 1. Base zu erlaufen, misslingt aber, da der Wurf vom Catcher schneller war.

Die Mallards waren also 2 Punkte vorne, und Breil versuchte an der starken Leistung aus den beiden Innings zuvor anzuknüpfen. Leider mussten wir auch 2 Runs abgeben. Die Länge wie Spannung des Spiels zeigte langsam Wirkung und so traf Breil die Zone nicht mehr so gut, was Die SG ausnutzte.

Im 6. Inning wechselten wir Schießl für Rebhan auf der 1. Base, Vaupel für Ismaier auf der Shortstop-Position, der auch gleich einen Single raus haute und so auf 1. Base kam. Nun kam Sebastian Dornacher wieder an den Schlag und haute einen Ball direkt zum Pitcher. Aus der Luft gefangen, und somit leider aus. Vaupel hat das zu spät mitbekommen und war zu weit weg von der Base. Mit einem Wurf vom Pitcher zur 1st Base was das Double Play perfekt für zwei Outs. Alexander Dornacher – zwischenzeitlich für Breil eingewechselt – kam mit einem Walk noch auf die Base und weiter durch ein Steal zur 2. Base. Wendik kam danach leider nicht auf Base, da sie durch ein weiteres Dropped Third Strike ausgeworfen wurde.

Kein Punkt für die Mallards, und die Zeit was inzwischen abgelaufen. Aber die SG durfte ja noch Nachschlagen und so durfte Wendik auf den Wurfhügel. Die Grünwalder/Gröbenzeller benötigten nur einen Punkt zum Sieg. Der erste Schlagmann durfte gleich auf die 1. Base durch einen Walk. Der zweite wurde durch ein Strikeout wieder auf die Bank geschickt. Der Läufer vom 1. Base holte sich zwischenzeitlich auch die 2. Base. Ein Hit entlang der 1. Baseline erwischte Schießl leider nicht, und so scorte der Runner von 2. Base.

Das war das Ende einer sehr sehenswerten Partie – total Spannend und zwei Teams auf Augenhöhe, wie sich beide Coaches später bescheinigten. Chris Dornacher und Sven Bornhagen waren sehr begeistert von der Entwicklung und Zusammenspiel der Jungs.

Sven Bornhagen:
Wenn Du am Anfang des Jahres deinen Kader zusammenstellst und mit einem Tossballteam und einer Jugend SG Erding/Ingolstadt an den Start gehst, weil Du nicht genug Spieler hast und am Ende aber mit jeweils einem Schüler Tossball-, Livepitch- und wieder einem eigenen Jugendteam die Saison beendest, hast Du gute Arbeit geleistet. Wir sind alle sehr stolz auf die Entwicklung der einzelnen Spieler. Es hat sich wieder gezeigt, mit etwas Risiko und Willen, kann so manche Hürde genommen werden.

Spielverlauf:
123456Runs
Erding Mallards1003206
SG Gröbenzell/Grünwald0112217
Veröffentlicht in Jugend Landesliga